Patti Smith & Band beim Winterbacher Zeltspektakel 2015

      Patti Smith & Band beim Winterbacher Zeltspektakel 2015

      Am Mittwoch, 22.07.2015, gestaltete die Patti Smith Band den 2. Abend des Winterbacher Zeltspektakels 2015. Das Konzert stand unter dem Motto "40 Years Horses - 1975-2015", demzufolge wurde auch zunächst das komplette Album Horses aus dem Jahr 1975 gespielt, danach dann noch einige ihrer Hits aus 40 Jahren Karriere.

      Die Band war enorm spielfreudig und vor allem sehr versiert im Umgang mit den diversen Instrumenten, d.h. keiner war auf sein Stamminstrument fixiert, Drummer Jay Dee Daugherty (seit 1975 Mitglied der Band), Bassist Tony Shanahan (seit ca. 1995 Mitglied der Band) und Keyboarder Jack Petruzzelli (seit ca. 2007 Mitglied der Band) spielten je nach Bedarf auch Bass und Gitarre und unterstützen den Gitarristen Lenny Kaye (seit 1975 Mitglied der Band).

      Patti Smith kam auf die Bühne wie eine Vogelscheuche. Jeans 2 Nummern zu gross, T-Shirt und Jacke in Übergröße und lange, zottelige, graue Haare. Ihr Verhalten gegenüber den Photografen war das eines Penners, ständig stürmte sie an den Rand der Bühne und spuckte in Richtung der Photographen. Nach den ersten beiden Songs forderte sie diese auf, den Saal zu verlassen, denn beim 3. Lied, Birdland, las sie einen neu verfassten Text von einem Blatt ab, wozu sie eine Brille brauchte. Man konnte den Eindruck gewinnen, sie wollte so nicht fotografiert werden. Ihre Spuckattaken konzentrierten sich dann während dem Song auf 2-3 Zuschauerinnen in der ersten Reihe, die mit ihren Handys weiterhin fotografierten. Danach hörte das Spucken dann auf. Nach meinem Geschmack ein sehr merkwürdiges und abstossendes Verhalten. Oder seh ich das zu eng und das gehört mit zur Show ? Mir hat es jedenfalls nicht gefallen und es hat mich massiv gestört.

      Ihre Performance auf der Bühne war aber sonst absolut Klasse. Eine tolle Stimme, die sie auch geschickt einzusetzen und zu variieren wusste, mal sanft säuselnd, mal energisch laut und bei der Zugabe My Generation bis zur Ekstase gehend. Daneben zeigte sie dann besonders bei den anderen Titeln, die nicht auf dem Album Horses waren, im Duett mit Lenny Kaye, dass sie nicht nur die akustische, sondern auch die e-Gitarre beherrscht. Höhepunkt und Abschluss der Show war dann der Who-Klassiker My Generation, bei dem die Lady dann so richtig in Ekstase geriet und genüßlich jede einzelne Saite ihrer schwarzen Stratocaster unter großem Beifall und Gejohle des Publikums abgerissen hat. Sofort nach dem Auftritt kam sie dann in den Graben zwischen Bühennaufbau und Absperrung und hat CD's und Platten signiert und mit den Fans ein paar Worte gewechselt. Alles in allem ein sehr gutes Konzert, die Fans im großen Zirkus-Krone-Zelt waren begeistert.

      Bilder gibt es in diesem Jahr keine, da die Agenturen dem Veranstalter extreme Auflagen gemacht haben, man braucht einen offiziellen Presseausweis und darf nur in einem bestimmten Segment links und rechts an der Seite der Bühne fotografieren. Private Aufnahmen sind grundsätzlich verboten. Ich habe darauf verzichtet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Trollicus Musicus“ ()