Keine #Bargeldobergrenze! Bargeldkäufe in unbegrenzter Höhe beibehalten!

      Nachtrag.
      Mit politischen Themen macht man sich bei politisch uninteressierten Personen ganz schnell unbeliebt.
      Viele Leute wollen mit politischen Themen einfach nichts zu tun haben. So etwas stört ihre heile Welt. Ich spreche über die meisten Dinge lieber mit Menschen, die ich persönlich kenne. In Foren und im Chat, wo man von den Leuten nur die Nicknames kennt, ist es mit dem gegenseitigen Respekt und den gebotenen Umgangsformen nicht weit her. Manche Trolle sind darauf aus, ihren persönlichen Frust rauszulassen und andere zu beleidigen. Auf ihrem Sofa fühlen sie sich sicher.

      Wenn Du z. B. bei Change.org oder Campact oder we.move schaust, dann entdeckst Du viele Themen, bei denen es in Deutschland und in der Welt nicht "rund" läuft, und man kan sich daran beteiligen, um wenigstens etwas daran zu ändern. Wie groß die Chancen sind, weiß ich nicht. Es gibt aber immer wieder einmal Erfolge.

      Das Thema mit der Bargeldabschaffung gibt es schon länger. Die Banken forcieren es zum großen Teil aus wirtschaftlichen Gründen. Wenn jede Transaktion über die Bank laufen muss, könnten sie sogar pro Überweisung Gebühren nehmen. Bei jedem bargeldlosen Kauf fällt dann was für die Bank ab.

      Die andere Gruppe, die darauf aus ist, den Zahlungsverkehr möglichst komplett zu überwachen, sind politische
      Parteien wie die CDU. Sie führen gern Terrorismus- und Kriminalitätsbekämpfung als Grund ins Feld. In Wirklichkeit wollen
      sie z. B. Schwarzarbeit verhindern. Man könnte niemandem mehr ein Trinkgeld geben, was aktuell noch an der Steuer vorbei geht. Die Oma könnte ihrem Enkel im Hartz-4-Haushalt kein Geld zu Weihnachten schenken, ohne dass das Amt davon Wind bekommt und die Zahlungen einstellt. Rein technisch ist das alles möglich. Es fehlen nur noch die gesetzlichen Grundlagen. Aber Stück für Stück kommen die Überwachungsbefürworter ihren Zielen näher. Und der Michel schläft.






      Viel schlimmer ist, wenn die Pläne der Regierung Wirklichkeit werden. Dann kann man nichts mehr kaufen
      oder jemandem Geld schenken, ohner dass der Staat das mitkriegt. Wenn ich die Munition für die Kalshnikov nicht mehr bar bezahlen kann,dann wär das doof... Oder wenn ich ins Puff gehe und mit Karte bezahlen muss, dann weiß das gleich der Staat
      :D

      Aber jetzt mal Butter bei die Fische.

      Es geht darum, dass die Beschränkung von Bargeld erst der Anfang auf dem Weg zur Bargeldabschaffung ist. Alles, was man dann ausgibt oder erhält, wird dann bekannt sein. Außerdem, wenn man kein Geld mehr zuhause sparen kann, dann wird es ganz einfach mit Negativzinsen, den Menschen das Geld aus der Tasche zu holen. Wenn es kein Bargeld mehr gibt, muss man ein Konto haben. Das kostet Gebühren. Und bei Negativzinsen wird das Geld, das man auf der Bank lagern muss, nach und nach immer weniger.

      Es hat früher nie eine Begrenzung gegeben. Der Schuldenberg kommt nicht durch Bargeldausgaben, sondern nachgewiesenermaßen durch KARTENZAHLUNGEN. Da sieht man nicht, wie das Geld verschwindet. Einmal Karte reistecken, Geheimzahl, und schwupps, ist die Kohle weg. Ohne dass man's merkt.

      Also, nur Mut, macht das richtige.

      Aber gut, sich auszutauschen. Leider sind nicht viele informiert. Die merken gar nicht, wie ihnen nach und nach alle Freiheiten entzogen werden. Und verwechseln das mit Fürsorge.

      Franky

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „*Capricorn*“ ()

      lieber frank
      sowas würde ich nie unterschreiben. nicht alle leute können gut mit geld umgehen
      für diese wäre und ist eine begrenzung sehr wichtig, damit sie nicht in einen schuldenberg gelangen

      lieben gruss
      liza
      Der Blick in den Sternenhimmel und ein Ohr voller Musik vor dem Zubettgehen, das ist besser als alle deine Schlafmittel.

      Keine #Bargeldobergrenze! Bargeldkäufe in unbegrenzter Höhe beibehalten!


      Hallo,

      ich habe gerade die Petition „Keine #Bargeldobergrenze! Bargeldkäufe in
      unbegrenzter Höhe beibehalten!" unterschrieben und frage jetzt mal,
      ob Ihr auch mitmacht ?

      Ziel ist es, mindestens 75.000 Unterschriften zu sammeln, und dafür wird
      Unterstützung gebraucht. Hier kannst Du mehr über die Petition erfahren:

      https://www.change.org/p/keine-bargeldobergrenze-bargeldkäufe-in-unbegrenzter-höhe-beibehalten?recruiter=59617832&utm

      Gruß
      Franky