18.11.2017 - 10. Blues & Boogie Night der Stormy Monday Records im Skala, Ludwigsburg

      18.11.2017 - 10. Blues & Boogie Night der Stormy Monday Records im Skala, Ludwigsburg

      Das Plattenlabel Stormy Monday Records hatte zur 10. Blues & Boogie Night ins Skala in Ludwigsburg eingeladen.
      und 500 Gäste sind der Einladung gefolgt, so dass das Skala restlos ausverkauft war.
      Eines kann man schon vorweg sagen: die Gäste kamen voll auf ihre Kosten.



      Ich selbst habe jetzt 9 von 10 Veranstaltungen erlebt, jede war von der musikalischen Ausrichtung anders,
      aber alle 9 waren Klasse und ließen keine Wünsche aufkommen.

      Andi’s Bluesorchester machten den Auftakt und sorgten mit ihrer eigenwilligen Instrumentierung Waschbrett, Kontrabass, Dobro/akustische Gitarre/Mundharmonika, Geige/Mandoline für eine tolle Stimmung im Stil des PreWarBlues, Ragtime und Boogie. Ergänzt wurde das Quartett im 2. Teil des Auftritts durch den Harper Albert Koch von Tin Pan Alley aus Kaiserslautern.







      Al Jones Blues Band traten dann in klassischer Bluesrock-Besetzung auf: Drums, Bass, 2 Gitarren, Gesang. Al Jones und Yvonne Isegrei teilten sich dabei den Gesang und die beiden Gitarren. Das Repertoire bestand aus eigenen Stücken von der aktuellen CD In Time, Right Time, Any Time, die seinem langjährigen Mentor und Freund Louisiana Red gewidmet ist. Dazu kamen dann noch einige Klassiker von den Musikern, die Al Jones am meisten beeinflusst haben. Auch hier unterstützte und begleitete Albert Koch im zweiten Teil des Auftritts die Band mit seiner Harp.







      Abschluss und Höhepunkt des Abends war Nico Brina. Wolfgang Schmidt von Stormy Monday Records taufte zuerst die neueste CD von Nico Brina. Danach begann Nico allein am Piano und wurde dann nach einigen Songs von Pete Borel an der Gitarre (Leader der Blues Rocket Men aus der Schweiz), Frithjof Gänger (Saxophon), Alf List (Drums) und Albert Koch (Harp) als Begleitband bestens unterstützt.

      Zum Abschluss des Abends kamen dann noch einmal alle Musiker auf die Bühne und verabschiedeten sich mit einer kleinen Jam-Session. Der als Gast im Zuschauerraum anwesende Fast Eddy Wilkinson ließ es sich nicht nehmen, beim Stormy Monday Blues auf die Bühne zu kommen und 1 Strophe des Songs zu singen.

      Alles in allem ein toller und gelungener Abend. Vielen Dank an Stormy Monday Records und die beteiligten Musiker.
      (Bericht: Hans Schippers / Trollicus Musicus, Bilder: Albrecht Jentner).

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Trollicus Musicus“ ()