Wandern und kochen mit Oli

Shakshuka Alla Oli

Das Gericht, das mitunter auch als israelisches Nationalgericht bezeichnet wird und dort vor allem zum Frühstück gegessen wird, das ganze von mir für gute Freunde in der Schweiz zubereitet.

Zutaten

  • Frische Tomaten je nach Größe und Personenanzahl
  • 2 Metzgerzwiebeln
  • Paprika je 1x Rot , Gelb und Grün
  • Frische Chillischoten
  • Etwas Tomatenmark
  • Frischer Knoblauch
  • Ich habe für dieses Rezept Cabanossi genommen, Original ist es mit Merguez oder auch Chorizo
  • Eier
  • Geriebener Käse
  • Gemüsebrühe
  • Frischer Koriander
  • Salz , Pfeffer , Kreuzkümmel , Muskat

Zuerst mal Schnippel Arbeit , heißt erst mal alles in kleine Würfel schneiden. Die Wurst in Scheiben.

Dann nimmt man eine tiefe Pfanne, am besten geeignet sind Wok Pfannen. Reichlich Öl erhitzen lassen. Mit Öl nicht Sparen. Wenn dieses Temperatur hat, die Chili und den Knoblauch kurz angehen lassen um das öl ein wenig zu aromatisieren.

Dann kommen die Zwiebeln und der Paprika dazu und das ganze glasig andünsten. Nicht Anbraten das ist wichtig.

Wenn alles Glasig ist kommt das Tomatenmark dazu. Untermischen und noch etwas angehen lassen und die frischen Tomaten sowie die Wurst dazu geben umrühren und für ca. 10 min leicht köcheln lassen. Mit etwas Gemüsebrühe auffüllen. Mit Salz , Pfeffer , Kreuzkümmel und Muskat abschmecken.

Ein wenig von dem Käse ca.100g mit unter mischen. Kann man aber auch weg lassen ist kein muss .

Dann kommen vorsichtig die Eier oben drauf. Pro Person 2 Stk. Man verrührt dann ganz vorsichtig das Eiweiß mit den Tomaten. Das Eigelb darf nicht kaputt gehen.

Dann ein Deckel auf die Pfanne und die Eier für 5 – 7 Min Poschieren. Nebenher den Koriander grob hacken. Zum servieren mit dem Koriander bestreuen und die Pfanne einfach mittig aufn Tisch stellen das sich jeder mit einem Großen Löffel selber bedienen kann. Dazu gibt es normal Fladenbrot, da das schön aufsaugen tut . Es geht aber auch jedes andere Brot.

Nun geht es ans schlemmen, guten Appetit.

Weiter Beitrag

Antworten

© 2024 Wandern und kochen mit Oli

Thema von Anders Norén